Sicher unterwegs

In vielen Staaten der USA sind Segways schon seit einigen Jahren im offiziell zugelassen. Seit 28.7.2009 dürfen Segways auch in Deutschland am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Sie unterliegen damit der allgemeinen Straßenverkehrsordnung (StVO), vergleichbar mit Fahrrädern oder Mofas. Primär sollen mit dem Segway bestehende Radwege genutzt werden. Sofern keine vorhanden sind, dürfen auch Nebenstraßen und Hauptverkehrsstraßen (keine Bundesstraßen oder Autobahnen) genutzt werden. Mit derselben Vorsicht, mit der dies auch Fahrradfahrer tun.

Rücksichtsvolles Verhalten gegenüber allen Verkehrsteilnehmern und Fußgängern ist wie mit jedem Fahrzeug auch bei Segways angebracht.

Da man bereits nach kurzer Einführung ein intuitives Gespür dafür bekommt, wie das Eigengewicht auf dem Segway zum Lenken, Fahren, Bremsen und Stehen eingesetzt wird, sind die Grundrisiken an sich schon sehr gering. Der Segway steht stabil auf zwei Rädern und hält, sobald Sie darauf stehen, mittels hochentwickelter Gyroskopsensoren, das Gleichgewicht.

Es besteht keine Helmpflicht.
Wir empfehlen Ihnen dennoch, zu Ihrer eigenen Sicherheit, welche zu verwenden. Bei unseren Touren stellen wir Ihnen kostenlos Helme zur Verfügung.

Sicherheit bei Offroad-Fahrten mit dem Segway X2

Für die speziellen Anforderungen der sprichwörtlichen Touren über "Stock und Stein" gibt es eine Sonderausführung, den Segway X2. Dieser ist besonders robust und sorgt für eine sichere Fahrt, selbst bei anspruchsvollem Terrain von Schlamm bis Kies und von Gras bis Sand.

Die für solche Einsätze angepasste dynamische Stabilisierung sowie die erweiterte Spurbreite garantieren die bestmögliche Stabilität, während Sie durch die besondere Wendigkeit sicher über starke Steigungen, unebene Wege und steinige Pfade fahren. Unter diesen Bedingungen schafft der X2 bis zu 19 Km mit einer Akkuladung.

Durch die bulligen Reifen und Schutzbleche, die Sie vor Matschspritzern schützen, hat der X2 eine höhere Standfläche und eine erhöhte Untergrundhaftung.